Ron Paul: FISA-Papiere, FBI und die russische Unschuld

Die Veröffentlichung des Memos des Ausschusses des Repräsentantenhauses für Geheimdienste über den Missbrauch des FISA-Prozesses durch das FBI hat einen Feuersturm bei den Parteien ausgelöst.

Von Ron Paul – Die Demokraten warnten uns vorher, dass die Deklassifizierung des Memos das Ende der Welt sein würde, wie wir sie kennen. Es war unvernünftig, Amerikanern zu erlauben, dieses klassifizierte (geheime) Material zu sehen, sagten sie. Agenten vor Ort könnten geschädigt werden, Quellen und Methoden würden kompromittiert, behaupteten sie.

Republikaner, die das Memo gesehen hatten, behaupteten, dass es weitaus schlimmer als Watergate sei. Sie sagten, dass Massenentlassungen sofort nach der Veröffentlichung beginnen würden. Sie sagten, dass die Kriminalität der US-Regierungsstellen, die durch das Memo entlarvt werden, die Amerikaner schockieren würde.

Dann wurde es veröffentlicht und die Welt endete nicht. FBI-Agenten wurden bisher nicht gefeuert. Das Betrachten von „klassifiziertem“ Material erschreckte uns nicht, sondern es zeigte deutlich, dass uns Informationen vorenthalten werden, indem man behauptete, sie seien „klassifiziert“.

Am Ende haben sich beide Seiten geirrt. Hier ist, was das Memo uns wirklich zeigt:

Erstens zeigt das Memo, dass es einen „tiefen Staat“ gibt, der nicht will, dass Dinge wie Wahlen seine Existenz bedrohen. Die wiederholten Versprechungen des Kandidaten Trump, mit Russland auszukommen und die NATO so viele Jahre nach dem Ende des Kalten Krieges neu zu bewerten, bedrohten ein Washington, das davon abhängt, Feinde zu erschaffen, um die Angst aufrecht zu erhalten, die nötig ist, um einen jährlichen Militärhaushalt von einer Billion Dollar zu rechtfertigen.

Stellen Sie sich vor, der Kandidat Trump hätte seine Wahlversprechen gehalten, als er Präsident wurde. Ohne die „Russland-Bedrohung“ und ohne die „China-Bedrohung“ und ohne die Notwendigkeit, Milliarden in die NATO zu werfen, hätten wir mehr als ein Vierteljahrhundert nach dem Ende des Kalten Krieges tatsächlich eine „Friedensdividende“ ernten können. Das hätte den kriegsfördernden militärisch-industriellen Komplex und sein Netzwerk von Pro-Kriegs-„Denkfabriken“ ausgehungert, die das Gebiet des Washingtoner Regierungsviertels bevölkern.

Zweitens zeigt uns das Memo, dass weder Republikaner noch Demokraten sich wirklich um den Missbrauch der Überwachung kümmern, wenn durchschnittliche Amerikaner die Opfer sind. Es ist klar, dass der FISA-Missbrauch, der im Memo beschrieben wird, Republikanern wie dem Vorsitzenden des House Intelligence Committee Devin Nunes bekannt war, bevor das Memo tatsächlich veröffentlicht wurde.

Es war wahrscheinlich auch bei den Demokraten in diesem Haus bekannt. Aber beide Parteien unterdrückten diesen Beweis für den Missbrauch des FISA-Prozesses durch das FBI, bis nach dem FISA-Änderungsgesetz eine erneute Genehmigung erteilt werden konnte. Sie wollten nicht, dass die Amerikaner wissen, wie korrupt das Überwachungssystem wirklich ist und dass die USA viel zu sehr wie Ostdeutschland geworden sind. Das könnte mehr Amerikaner veranlassen, ihre Repräsentanten anzurufen und zu verlangen, dass die Änderung des Gesetzes über die FISA-Massenüberwachung abgeblasen wird.

Ironischerweise war der Ausschussvorsitzende Nunes der größte Cheerleader für die Verlängerung der FISA-Änderungen, obwohl er wusste, wie schrecklich der FISA-Prozess missbraucht wurde!

Schließlich benutzten Falken auf beiden Seiten des Ganges im Kongress „Russia-Gate“ als Vorwand, um bei durchschnittlichen Amerikanern Feindseligkeit gegenüber Russland aufzubauen. Sie wussten aus den geheimen Informationen, dass es keine Grundlage für ihre Behauptungen gab, dass die Trump Administration mit der Unterstützung Moskaus ins Amt gebracht wurde, aber sie spielten mit, weil es ihrem wirklichen Ziel diente, die USA auf Kriegsfuß zu halten und den sogenannten Soßenzug in Gang zu halten.

Aber keine Sorge: Die Neokonservativen in beiden Parteien werden bald eine andere Ausrede finden, um uns in Angst und Schrecken zu versetzen und bereit zu machen, eine Billion Dollar im Jahr für Militärausgaben hinauszuschmeißen und mit unseren Argumenten und dem neuen „Kalten Krieg“ mit Russland weiterzumachen.

Seien Sie mittlerweile skeptisch gegenüber beiden Parteien. Mit wenigen Ausnahmen schützen diese nicht die Freiheit, sondern fördern ihr Gegenteil.

Quelle: original.antiwar.com – Übersetzung: Klaus Madersbacher

Autor ist Ron Paul

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Medien, NGO, Parteien, Politik, Russland, Uncategorized, USA, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

Das wars dann

Merkels Rache an das Deutsche Volk, wreil es sich (bis auf wenige Ausnahmen) weigert, ihr in den Untergang zu folgen. Und dabei kam ihr auch der #Migrationspakt gelegen, hatte sie doch schon vor 2015 an dem mitgefeilt. Und wenn sie nächstes Jahr aus dem Amt ist, wird auch ihr Stasi-Ausweis zufällig gefunden.

Karl Eduards Kanal

Schon wieder.

Dieses Land und dieses Volk ist im Anus. Der Blogwart ist jetzt keine so perfide Sau, daß er sagt, geschieht dem Weib doch recht, wenn es von Willkommenen vergewaltigt wird, geschieht dem Purschen doch recht, wenn er gemessert wird oder den Bürgern, deren Mieten steigen, weil ihre Regierung und große Teile des Volkes „Willkommen, willkommen“ rufen und gerufen haben. Ne, so eine Drecksau ist er nicht, daß er anderen, weil sie seine geistigen Höhen (ein Scherz) nicht erklommen haben, sondern am Fuße des Berges stehen, unterwegs pausierten oder sich wieder abseilten, Vergewaltigung, Tod oder Obdachlosigkeit wünscht. Aber dieses Land hat fertig. Mit dieser Regierung, diesen Medien und einer Jugend, die, während sie durch die Gegend taumelt, pausenlos aufs Smartphone glotzt. Wir sind, wiederholt der Blogwart, im Arsch.

Freilich fehlt den meisten Leuten die Phantasie, sich vorzustellen, was passiert, wenn Dank merkelscher Energiewende für Tage die Elektrizität wegbleibt. Schlimm…

Ursprünglichen Post anzeigen 452 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Die EU im Klammergriff der Ukraine?

Dem @HeikoMaas, der Frau #Merkel und dem neuen Präsidenten Frankreichs, Herrn Macron zur Kenntnisnahme, wenn sie mal wieder mit Herrn #Putin über die Krim reden und dabei die Massenmorde der Unterstützer der jetzigen Regierung der Ukraine ins Abseits stellen. Auch für das Geschichtsverständnis des Claus #Kleber vom @ZDF und der gesamten #Springerpresse muss es an der Zeit sein, die Erkenntnisse dem Bürger Deutschlands in einer Sondersendung zu offenbaren.

Ich empfehle dazu den unten anstehenden Link

https://www.kla.tv/index.php?a=showtodaybroadcast&blockid=9624&id=12449&autoplay=true

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Tamam rufen die Türken in der Türkei Erdogan zu

Erdogan in Sarajevo

Erdogan in Sarajevo    Bild: AP

Die Türkei hat ein Flüchtlingsproblem: In den wenigen Großstädten gibt es 500.000 syrische Flüchtlinge, die zum großen Teil schwarz und unterbezahlt jede Arbeit annehmen und so den arbeitslosen Türken zur Konkurrenz werden. Dann schwächelt die türkische Lira inflationär. Die Ausland-Türken haben davon keine Ahnung. Deswegen machen die notleidenden Türken mobil gegen Erdogan.

Genug, es reicht, heißt auf türkisch #tamam. Der Shitstorm gegen Erdogans Flüchtlingspolitik wächst und lässt ihn wanken. Schon 25 ermordete Syrier in der 2-Mio.- Stadt Gaziantep. Jetzt weiß man auch, warum #Erdogan die Türken in Deutschland und Österreich mobilisieren muss. Und die dummen #Türken der beiden Länder lassen sich auch noch instrumentalisieren.

Quelle der ursprünglichen Nachricht: https://www.focus.de/politik/ausland/parlaments-und-praesidentschaftswahlen-tuerken-zunehmend-unzufrieden-mit-dem-praesidenten-kosten-fluechtlinge-recep-tayyip-erdogan-den-wahlsieg_id_8985457.html

Und jetzt lese ich in http://www.krone.at, dass Griechenland jetzt von der Türkei kommende Flüchtlinge durchwinkt und schon rund 18.000 derer auf der Balkanroute unterwegs sind. Auch ein Zeichen dafür, dass Erdogan das Geld für die Verpflegung der Flüchtlinge ausgeht.

Wie wird Merkel mit der neuen Situation jetzt fertig?

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

So ticken die #jüdischen Hardliner #Israels

Die Deutsche Welle berichtete heute, den, 27.Mai 2018 09:00Uhr:

Offenbar als Vergeltung für die Beschädigung des Grenzzauns durch Jugendliche ist Israel am Samstagabend erneut Angriffe im Gazastreifen geflogen. Eines der Ziele in der südlichen Stadt Rafah war eine Stellung der Essedin al-Kassam Brigaden, des bewaffneten Arms der Hamas, wie es in palästinensischen Sicherheitskreisen hieß. Ein weiteres Ziel war demnach eine Hamas-Stellung im Zentrum des Gazastreifens. Über die genaue Anzahl der Toten und Verletzten liegen noch keine genaue Zahlen vor.

Medienberichten zufolge hatten vier palästinensische Jugendliche am frühen Samstagmorgen den Zaun zwischen dem Gazastreifen und Israel durchschnitten.

Wie krank muss man sein, dies mit Bomben zu beantworten?

Bomber Israels

© Reuters/A. Cohen Ein israelischer Kampfjet während einer Flugshow (Archivbild)

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/israel-greift-erneut-hamas-stellungen-im-gazastreifen-an/ar-AAxQIJC

Und dann verlangt die #Regierung der #BRD von mir, dass ich das #Existenzrecht #Israels anerkennen muss?

Dies wäre ja wie wenn ich ein Papierschnitzel auf die Straße fallen lass, ein Polizist sieht das, zieht seine Waffe und erschießt mich.

Veröffentlicht unter Israel, Politik, Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Michael Meyen: Leitmedien als neue Staatspartei

Ich teile nicht ganz die Meinung und komme eher zu dem Schluss, dass die Politik von einer Handvoll der Reichsten gesteuert wird. Weil sie nicht alles durchsetzen können, versuchen sie teilweise über Medien (entweder als Teilhaber oder Eigner oder über sonstige Einflüsse) die Meinung im Volk zu steuern. Das Springer-Imperium ist dafür beispielgebend.

Die Propagandaschau

Eine Rezension zu „Die Angst der Eliten“

Leitmedien als neue Staatspartei

von Michael Meyen

Über unser Schicksal entscheiden Worte, sagt Paul Schreyer. Ob oben gegen unten, ob rechts gegen links: Immer gehe es um Worte – um „die Begriffe und um die Deutung der Ereignisse“. Schreyers neues Buch über den Zustand der Demokratie ist deshalb auch ein Buch über die Medien, über „Sprachregelungen und Kampfbegriffe“, mit denen die Eliten versuchen, die „Deutungshoheit“ zu behalten…

Weiterlesen→


Prof. Dr. Michael Meyen 1988 bis 1992 Journalistikstudium in Leipzig. 1991 bis 1997 Journalist und Nachrichtenredakteur in der Tagespresse, beim Hörfunk und beim Teletext. 1995 Promotion in Leipzig. 1997 bis 2000 Habilitationsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft. 2001 Habilitation. Lehrbeauftragter an den Universitäten Leipzig (1995 bis 2001) und Halle (2000/2001). Im Wintersemester 2001/2002 Gastprofessur an der TU Dresden. Zum Sommersemester 2002 Berufung auf eine Professur für Allgemeine und Systematische Kommunikationswissenschaft an der LMU. Schwerpunkte in Forschung und…

Ursprünglichen Post anzeigen 23 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Im Westen nichts Neues!!

Immer ruhig Blut Brauner (gemeint ist mein Pferd, das gerade wiehert): Die Ankündigungen und Absprachen zogen sich die ganze Woche hin. Am Freitag, der 13. April 2018, rief #Macron sogar #Putin an. Wollte Macron Putin zusichern, dass keine militärischen Ziele angegriffen werden, aus Angst, die französischen Maschinen würden nicht heim kehren? Das „Rote Telefon“ zwischen #Trump und Putin: Was versprach Trump da dem Putin, dass er nicht zurück schlägt?
Die Aggressoren GB, USA und FR mussten ihr Gesicht wahren und einen Angriff auf unbedeutende Ziele starten. Ode glaubt jemand, diese Ziele wären noch besetzt gewesen? Wieso gab es bei den Angriffen nur 2 oder 4 Verletzte? Es waren Aufpasser, damit aus den 3 Anlagen nichts gestohlen wird, dass sich leicht zu Geld machen lässt.
Also tief durchatmen und froh sein, dass Putin nicht überreagiert.

Die Morgenzeitung

Am 14.04.2018 veröffentlicht v. Orwellzeit

Ursprünglichen Post anzeigen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Täter von Münster war psychisch labiler Deutscher?

 

Schreibt die Welt in der Online-Ausgabe.  

https://www.welt.de/vermischtes/article175256084/Psychische-Probleme-Jens-R-hat-seine-Tat-offensichtlich-perfide-kalkuliert.html

 

Nun frage ich mich: „Ein labiler Deutscher, der eine eigene Pistole besitzt, mit der er sich selbst richtet? Ein labiler Deutscher, bei dem nach der Amokfahrt gleich nach Sprengstoff in der Wohnung gesucht wird? 

Wer will hier wen verarschen, resp. in Schutz nehmen? Und warum beharrt man darauf, dass es keinen islamischen Hintergrund gibt? 

Irgendetwas ist faul im Staate „Dänemark“ sprich Deutschland 

Es ist ja auch so normal, dass jeder Deutscher eine Pistole hat und im Besitz von Sprengstoff ist.  

Bin ich bekloppt? 

Veröffentlicht unter Deutschland, Medien, Russland, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar