Mayday – Mayday – Hier spricht das „Pack“

Liebe Frau Merkel, die Deutschen, die angespuckt, beschimpft, vergewaltigt, beraubt, zusammengeschlagen und sogar ermordet werden von gewaltbereiten sogenannten Asylanten, haben auch eine Würde!

Deutsche, die auf die Straße gehen, weil sie nicht möchten, dass ihre Gemeinde, ihre Stadt, ihr Dorf, zum Austragungsort von Bandenfehden werden, haben ebenso eine Würde! Sie sorgen sich, dass sich ihre bisher sichere Heimat in einen unsicheren Ort verwandelt, der nur so vor Müll strotzt und wo sie sich nicht mehr auf die Straße wagen können, weil sogenannte Asylanten meinen, sie dürften sich hier aufführen wie die Vandalen. Derlei Beispiele sind zahlreich, das dürfte Ihnen nicht entgangen sein.

Deutsche, die eine andere Sicht, eine andere Meinung, eine eigene Interpretation, ein eigenes Empfinden, eigene Bedürfnisse haben und die ihre Heimat lieben, wie sie noch vielerorts ist, haben gleichfalls eine Würde!

Und diese wird nicht gewahrt, wenn sie dafür diffamiert, beschmutzt und ihnen ihre Intelligenz abgesprochen wird! Aufs Übelste werden sie beschimpft, sinnbildlich bespuckt und zum „Pack“ degradiert. Jedem, der es wagt, dem zu wiedersprechen, was ihm verordnet, aufgezwungen, aufgedrängt, indoktriniert, übergestülpt wird, wird die Würde dadurch genommen, dass er in die rechte Ecke geschoben, zum „Nazi“ in Nadelstreifen und jetzt auch noch als „Pack“ diffamiert wird. Und ja, Sie nehmen den Deutschen auch noch ihre Würde dadurch, dass Sie sie noch nicht einmal fragen, was in ihrem eigenen Land, in ihrer Heimat geschehen soll. Mitbestimmung? Fehlanzeige!

Sie nehmen ihnen nicht nur die Würde, nein, es ist menschenverachtend, wenn Sie blind sind für ihre Argumente, Ängste und Sorgen und sie stattdessen als rechtsradikal oder braun titulieren!

Liebe Frau Merkel, nicht nur Asylanten haben eine Würde, sondern auch die Deutschen! „Es gibt keine Toleranz gegenüber denen, die die Würde anderer in Frage stellen.“ Nun, Frau Merkel, machen Sie ihre Forderung auch gegenüber den Deutschen wahr! Falls Sie es vergessen haben sollten, Sie haben geschworen, Schaden von denen abzuwenden, die Sie und Ihre Konsorten heute als „Pack“ beschimpfen. Sie nehmen Ihnen ihre Würde, Sie fügen Ihnen damit einen Schaden zu, Sie betreiben Hetze gegen das eigene Volk! Volksverrat nennt man das.

Wieso, liebe Frau Merkel fällt Ihnen eigentlich nicht ein, sogenannte Asylanten, die schlagend, schimpfend, vergewaltigend, spuckend und mordend durch deutsche Straßen ziehen und zudem auch noch ihren Müll verteilen, als Pack zu bezeichnen? Man mag sich nur vorstellen, wenn es einem Deutschen in den Sinn käme, Wirtschaftsflüchtlinge oder kriminelle Asylantenbanden als Pack zu bezeichnen. Der Teufel ist dann los! Aber Deutsche, die dürfen ungestraft als Pack bezeichnet werden. Merken Sie überhaupt noch, was Sie tun? Ist Ihnen jegliches Empfinden, die Empathie für das eigene Volk gänzlich abhandengekommen? Oder anders gefragt: Ist Ihnen der Erhalt der eigenen Heimat und Kultur völlig egal? Ist es Ihnen egal, wenn unsere Sitten, Gebräuche, Ethik, Moral und unsere Werte abhandenkommen und diese durch fremde, intolerante und zerstörerische Ideologien ersetzt werden? Wenn ich mir Ihr Verhalten so ansehe, kann ich nur zu einem Ja kommen.

Eigenes Denken ist in Deutschland strengstens verboten! Vielleicht werden wir eines Tages auch noch dazu gezwungen, ein solches Schild auf der Stirn zu tragen und jedes Mal, wenn wir jemanden sehen, mit diesem Schild auf der Stirn, erinnern wir uns, dass wir nicht aussprechen dürfen, was wir denken. Eigenes Denken, der Wunsch nach einem Erhalt der Heimat, der eigenen Kultur, der eigenen Wurzeln, wird gleichgesetzt mit „Nazi“, einem Rechtsradikalen, einem Rassisten oder Fremdenfeind.

Alle haben mitzulaufen bei dem Marsch in den Abgrund, und wehe einer schaut nach rechts oder links und entdeckt eine Ungereimtheit, einen Widersinn, eine Lüge, oder er erkennt, wohin der Weg führt, auf dem alle marschieren müssen.

Da schmeißt einer einen Stein oder zündet ein Asylantenheim an, und sämtliche Demonstranten und Andersdenkende werden über einen Kamm geschert. Nein, da wird nicht differenziert oder gar überprüft, ob der Übeltäter überhaupt zur rechten Szene gehört. Dass Asylanten ihre eigenen Unterkünfte anzünden, nein, das kann gar nicht sein! In den Medien wird dann groß und breit propagiert, die „Nazis“ sind los, sperrt sie ein, bringt sie zum Schweigen, verbietet ihnen, sich zu versammeln.

Auch der Dümmste weiß inzwischen, dass Demonstrationen, Parteien und sonstige Bewegungen vom Verfassungsschutz unterwandert sind und werden. Ich bin mir sicher, dass Sie, Frau Merkel, hierüber ebenfalls informiert sind, stellen Sie sich nicht unwissender, als Sie sind!

Keine Frage, es gibt Attentate von Deutschen auf Asylantenheime, doch es gibt Hinweise, dass die Antifa dahinter steckt. Das passt ins Bild, denn wie Sie ebenfalls wissen werden, wird die Antifa von Ihren eigenen „Mitstreitern“ finanziell unterstützt und als Antidemo gegen friedliche Bürger eingesetzt.

In dem Moment, in dem ein Stein fliegt oder ein Asylantenheim brennt, sind sofort die „Nazis“, Rechtsextremisten oder Mitglieder der NPD schuldig, ganz ohne einen Beleg dafür. Den braucht man erst gar nicht, da nur klar sein darf, was klar sein soll.

Liebe Frau Merkel, haben Sie einmal dem Bürgermeister Jürgen Opitz von Heidenau zugehört? Er spricht davon, dass in der zweiten und dritten Nacht in Heidenau überwiegend auswärtige Krawalltouristen aktiv gewesen sind. Die Gewalt in der Nacht zwei und drei hat sich weder gegen die Asylanten noch gegen die Einrichtung gerichtet, sondern ausschließlich gegen die Polizei. Die Autonomen hatten versucht, noch einige Rechte aufzutreiben, mit denen sie sich gewalttätig auseinandersetzen wollten. Lediglich in der ersten Nacht gab es eine Demo vor dem Asylantenheim in Heidenau, die von der NPD organisiert worden war.

Wie bekannt ist, ist auch die NPD vom Verfassungsschutz unterwandert, auch die werden dazu instrumentalisiert, den Eindruck zu erwecken, dass die gewalttätigen „Nazis“ in Deutschland nicht tot zu kriegen seien.

Das bedeutet, dass es in Heidenau so gut wie keine gewalttätigen Asylgegner gibt, die Überzahl war extra angereist. Der Vorfall wurde also völlig verzerrt und gänzlich übersteigert dargestellt.

Da versammeln sich in Heidenau auswärtige Autonome, die laut Bürgermeister zudem auch noch händeringend nach Rechtsextremisten suchen mussten, um sich mit diesen schlagen zu können, und was machen die Medien und unsere Politiker daraus? Es wird so getan, als wenn Deutschland voller „böser“, gewalttätiger „Nazis“ wäre, die sich brutal und menschenverachtend gegen Asylanten wenden würden. Sämtliche Bürger, die für den Erhalt einer sicheren Heimat auf die Straße gehen, werden in einen Topf geworfen und zum „Pack“ degradiert, das man am besten einsperren müsste, nur weil es da einige wild gewordene Autonome gibt, die vermutlich vom Verfassungsschutz unterstützt werden. Der Ruf „Nazideutschland“ soll offenbar nicht verstummen, hierfür ist jedes Mittel recht.

Weiterlesen und Quelle: http://buergerstimme.com/Design2/2015/08/mayday-mayday-hier-spricht-das-pack/

Advertisements

Über heintirol

Politisch Interessent. Lese viele deutschsprachige Zeitungen Online-Artikel und kommentiere. Zudem Koche ich gern Rezepte nach und stelle Sie ins Internet
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s