Behördenchaos: Das seltsame Verschwinden von Flüchtlingspässen

Weder der Honigmann, noch sonst irgendwer muss darüber herfallen. Wer klar denken kann, ist im Vorteil. Warum? Weil eine, nicht vom Bürger befugte, Frau die ganze Welt nach Deutschland einlud und nicht die Infrastruktur dafür geschaffen hatte.

Nun haben also reelle Flüchtlinge ihre Pässe abgegeben, während andere schmarotzermäßig ihre wegwarfen. Die Reellen haben also die Arschkarte gezogen. Das tut mir auch leid. Denn unter den „Reellen“ vermute ich viele Fachkräfte. Warum soll eine Fachkraft seinen Pass wegwerfen? Vergessen wir doch bitteschön nicht, dass Syrien nach Persien (dem heutigen Iran) die fähigsten Mediziner hatten und die Frauen wie Frauen leben durften (ohne Müllsack über dem Haupt) Nur die deutsche „Bildungsrichtlinie meint, dass nur Deutschland das beste Bildungssystem hat. Ergo gab es auch reichlich schulische Bildung. Studieren war in Syrien kostenlos und jeder konnte seine Religion ausleben. Aber nur so lange, bis einige geldgeile Heuschrecken über das Land herfielen. Nun ja, aber das ist ein anderes Thema. Kommen wir zu den Pässen zurück: Dies einladende Dame hat, wie gesagt, nicht genug Personal. Verlangt die Frau Wunder? Dann soll sie ihren Arsch hoch heben und den Leuten zeigenm wie das geht. Das kann sie aber nicht.

Nun zu den Pässen: Man muss abwarten, ob sich vielleicht ein Abteilungsleiter eine goldene Nase verdient hat. Die Flüchtlinge sehen ja unrasiert alle irgendwie gleich aus. Ich will aber nichts unterstellen, beileibe nicht (hi).

Also bewerten wir das Ganze nicht in der Gänze, sondern im Detail und regen uns nicht weiter auf. Unser Kopf liegt schlussendlich nicht in der Auffangschüssel des Schaffots. Wir haben ja noch Stil und köpfen nicht an einer Kaimauer.

So, Punkt, das musste ich loswerden, bevor ich morgen andere Dinge anreiße.

Mein Blogeintrag bezieht sich auf den Honigmann

Advertisements

Über heintirol

Politisch Interessent. Lese viele deutschsprachige Zeitungen Online-Artikel und kommentiere. Zudem Koche ich gern Rezepte nach und stelle Sie ins Internet
Dieser Beitrag wurde unter Asylanten, EU, Familienpolitik, Medien, Parteien, Politik, Uncategorized, Wirtschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s